AGB – Allgemeine Geschäftsbedingungen

Für wen gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen?
Die nachstehenden Geschäftsbedingungen gelten für alle Rechtsgeschäfte der Firma "ABSOLUT ML GmbH“, nachfolgend Kursveranstallter genannt, mit Ihrem Vertragspartner nachfolgend „Teilnehmer“ genannt. Abweichende allgemeine Geschäftsbedingungen des Teilnehmers gelten nicht.

Teilnehmer
Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 6-7 Personen limitiert. Die zeitliche Reihenfolge der Anmeldungen entscheidet über die Teilnahme.

Buchung / Vertragsabschluss
Nach Eingang der schriftlichen Anmeldung sowie der Überweisung von Euro 250.- ist die Anmeldung des Teilnehmers definitiv. Dem Teilnehmer wird die Buchungsbestätigung, die detaillierten Informationen sowie die nötigen Informationen zu der Anreise zugeschickt. Dies per Email als PDF, wenn erwünscht per Post.

Restzahlung
Die Restzahlung sollte vom Teilnehmer 10 Tage vor der Anreise und Beginn der Fasten-Wanderwoche auf das unten aufgeführte Bankkonto erfolgen. Die Kosten sind für den Teilnehmer auf der Homepage www.fasten-auf-mallorca.com ersichtlich.

Leistungen  und Veranstaltungsort
Die Leistungen, welche vertraglich vereinbart sind, ergeben sich aus der Leistungsbeschreibung in der Webseite von www.fasten-auf-mallorca.com. Die Seminare finden auf Mallorca, Islas Baleares statt. Kurzfristige Änderungen des Veranstaltungsortes oder Veranstaltungstermine und Inhalte behält sich der Veranstalter ohne Gegenleistung vor.

Leistungen welche nicht inbegriffen sind
Nicht in der Seminargebühr enthalten sind Bus- und Taxifahrten, individuelle Buchungen wie Massagen, Spa, Yoga, Pilates, Schönheitsanwendungen allgemeine Sonderwünsche ausserhalb der Unterkunft. Auflistung auch unter www.fasten-auf-mallorca.com ersichtlich.

Rücktritt durch den Kursteilnehmer
Wir räumen unseren Teilnehmern folgendes Rücktrittsrecht ein – es sollte schriftlich erfolgen, es gilt der Post bzw. Email Eingang.

Bis 28 Tage vor Seminarbeginn;                 250 Euro Stornogebühr
28 bis 14 Tage vor Seminarbeginn;           50% der Kosten für Seminar und Zimmer
14 bis 0 Tage vor Seminarbeginn;           100% der Kosten für Seminar und Zimmer

Wir empfehlen einen Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung. Diese ist in jedem Reisebüro erhältlich. Nicht in Anspruch genommene Leistungen während der Veranstaltung bedingen keinen Anspruch auf anteilige Rückerstattung. Bei Abreise nach Antritt der Reise gibt es ebenfalls keinerlei Rückerstattungen.

Rücktritt durch den Veranstalter
Der Veranstalter kann vom Vertrag über die Durchführung des Seminars zurücktreten, wenn die Mindestteilnehmerzahl von 3 Person nicht erreicht ist. Wenn aus Gründen die nicht in der Risikosphäre des Veranstalters liegen (Krankheit, Unwetter) ausfällt und keine Ersatzkursleitung gestellt werden kann. Alles angezahlte Geld wird vollständig zurückerstattet. Ein weiterer Anspruch besteht nicht d.h. etwelche Reisekosten oder zusätzliche Zimmerbuchungen werden nicht übernommen, hierfür besteht keine Haftung.

Haftung und Verjährung
Der Veranstalter haftet ausschliesslich für Schäden, die im Rahmen der Fasten-Wanderwoche durch groben Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit entstanden sind. Bitte beachten Sie, dass das Fastenseminar und alle Aktivitäten vom Teilnehmer auf eigene Verantwortung stattfinden. D.h. Risiken, die sich aus der Teilnahme z.B. an Wander- oder Fahrradtouren ergeben, sind von der Haftung ausgeschlossen. Jeder Teilnehmer erklärt mit der Anmeldung, dass er selbst die volle Verantwortung für sein eigenes Handeln während des gesamten Kurses trägt. Weiters, dass er ausreichend versichert ist und den Veranstalter und dessen Erfüllungsgehilfen von etwaigen diesbezüglichen Haftungen freistellt.  Sollten Sie regelmässig Medikamente zu sich nehmen, bitten wir Sie sich vor dem Seminarbeginn mit Ihrem Hausarzt in Verbindung zu setzen. Gegebenenfalls lassen Sie sich bitte eine Unbedenklichkeitsbescheinigung ausstellen. Im Allgemeinen sollten sich alle Teilnehmer vor Beginn der Fasten-Wanderwoche von Ihrem behandelnden Arzt auf Fasten- und Gelenktauglichkeit untersuchen und bescheinigen lassen.

Die Haftung für vertraglich begründete Schadensersatzansprüche ist insgesamt auf die Höhe des dreifachen Seminarpreises beschränkt. Ansprüche des Teilnehmers verjähren 6 Monate nach Kursende.

Sollten einzelne Bestimmungen unwirksam oder undurchführbar sein oder unwirksam oder undurchführbar werden, bleibt davon die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen unberührt. An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung soll diejenige wirksame und durchführbare Regelung treten, deren Wirkungen der wirtschaftlichen Zielsetzung am nächsten kommen, die die Vertragsparteien mit der unwirksamen bzw. undurchführbaren Bestimmung verfolgt haben. Die vorstehenden Bestimmungen gelten entsprechend für den Fall, dass sich der Vertrag als lückenhaft erweist.

Gerichtsstand ist St.Gallen - Schweiz